fighting for truth, justice, and a kick-butt lotus notes experience.

BLUG - DNUG 2011 - Wir sind dabei

 25 Februar 2011 17:03:11
In den letzten Tagen haben wir die Bestätigung erhalten, das wir auf sowohl auf der BLUG als auch der DNUG mit eigenen Sessions dabei sein werden.

Auf der BLUG wird René Winkelmeyer einen Vortrag halten und auf der DNUG sind wir mit vier Vorträgen vertreten.

Mich freut insbesondere das ich einen Vortrag zum Thema Machine Specific Policies geben darf. Hiermit erweitert die IBM die Notes Policys entscheidend.
Renés Vorträge behandeln OSGI & das Social Business Toolkit. Beides sind wichtige Themen, die uns in Zukunft beschäftigen werden.

Last but not least meine Session zu Extending Lotus Notes Traveler – iOS Device Management. Hierzu nach der DNUG mehr....

Unsere Sessions:

BLUG 2011 (31.03.& 01.04.):


Explaining the IBM Social Business Toolkit


The IBM Social Business Toolkit, better known as the Activity Stream in IBM Project Vulcan, will be the most important piece within the Lotus portfolio for the next years. In this session we'll have a look at how the toolkit generally works, which API is currently available and how to use it. Last but not least we'll dive into some live demo applications - which you can take home with you!


DNUG (18.05-20.05.):


Was lange währt, wird endlich gut? – Machine Specific Policies


Seitdem es mit R6 Policies unter Lotus Notes Policies gibt, wird eines immer berechtigt bemängelt: Policies können nur Benutzern direkt oder indirekt zugeordnet werden. Eine feinere Steuerung basierend auf dem jeweiligen PC-System, auf dem der Client installiert ist, war nicht möglich. Soll der User auf seinem Notebook eine Replik erhalten und der gleiche Benutzer auf dem Citrix Server keine lokale Replik bekommen, war dies über Policies allein nicht abbildbar. Machine Specific Policy Settings sollen dies Problem in Zukunft lösen. 


Administratoren bemängeln häufig die fehlende Flexibilität der in Lotus Domino vorhandenen Policies. Diese können bis Version 8.5.2 lediglich auf Benutzerebene zugewiesen werden. Was fehlt ist die Möglichkeit, basierend auf der Client-Laufzeitumgebung (Notebook ja/nein, Speicher, RAM, Citrix Client) Konfigurationseinstellungen zu definieren. 


Auf der Lotusphere 2011stellte IBM für 8.5.3. eine Erweiterung der Policy vor, die dieses Manko beseitigen soll. Um diese Machine Specific Policys geht es im Vortrag und die hieraus resultierenden Möglichkeiten werden erläutert. Machine Specific Policies sind für Administratoren ein spannendes neues Feature. 




Das IBM Social Business Toolkit - was es ist und wie es funktioniert

Das "IBM Social Business Toolkit", besser bekannt als der Activity Stream aus dem IBM Project Vulcan, ist sicherlich das wichtigste Element innerhalb des Lotus Portfolios für die nächsten Jahre. Die Erkenntnisse der diesjährigen Lotusphere haben gezeigt, dass diese zentrale Komponente sich zukünftig innerhalb aller Lotus-Produkte wiederfinden wird. In dieser Session werden Ihnen die Grundausrichtung des Toolkit, die API und die Einsatzmöglichkeiten anhand von Live-Demos aufgezeigt.

  • Der Activity Stream im Kontext von IBM Project Vulcan
  • Das IBM Social Business Toolkit
  • Wo kann man das Toolkit finden und wie funktioniert es?
  • Einsatzmöglichkeiten des Toolkit, z. B. mit xPages oder Sidebar-Plugins

Extending Lotus Notes Traveler – iOS Device Management


Auf der Herbstkonferenz wurden die Möglichkeiten vorgestellt, die Apple bietet, um iPhone und iPads im Unternehmensumfeld zu betreiben. Wir knüpfen an diesen Vortrag an und zeigen nach einer kurzen Vorstellung der iOS Mobile Device Management Funktionen, wie diese konkret einsetzbar sind. Darüber hinaus werden die Möglichkeiten vorgestellt, die Lotus Notes Traveler und Lotus Domino bieten, um ein sicheres Deployment und Betrieb Ihrer Endgeräte zu ermöglichen: 

Behandelte Themen 

  • Mandantenfähigkeit einer Traveler-Installation
  • Einsatz von Reverse Proxys
  • Zertifikatsbasierte Authentifizierung
  • Umgang mit privaten Endgeräten 

  • Ist ein Mobile Device Management System notwendig? 

  • Domino basiertes iOS Mobile Device Management


Take your Lotus applications to the next level with OSGi (BP5)


Mit dem Eclipse-Plug-In-Modell hat IBM der Entwicklergemeinde vielfältige Möglichkeiten zugänglich gemacht. Dabei stellt OSGi eines der wichtigsten Werkzeuge dar, um bessere und weniger fragile Anwendungen zu erstellen. Jeder Entwickler sollte heutzutage das Wissen um den Nutzen und die Anwendung von OSGi in seinem Werkzeugkasten haben. Neben den Grundlagen zu OSGi wird Ihnen in dieser Session das zugrunde liegende Service-Modell gezeigt. Weiterhin gehen wir auf die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten im Lotus Portfolio ein, z. B. bei der Plug-In-Entwicklung für Lotus Notes und Lotus Notes, in XPages oder auf dem Domino Server.
  • OSGi - Grundlagen
  • Architekturmodell
  • Servicemodell
  • OSGi in Plug-Ins
  • OSGi in xPages
  • OSGi in Composite Apps
  • OSGi auf dem Domino-Server
  • OSGi debugging

Kommentare
noch keine Kommentare vorhanden
  •  
  • Hinweis zum Datenschutz und Datennutzung:
    Bitte lesen Sie unseren Hinweis zum Datenschutz bevor Sie hier einen Kommentar erstellen.
    Zur Erstellung eines Kommentar werden folgende Daten benötigt:
    - Name
    - Mailadresse
    Der Name kann auch ein Nickname/Pseudonym sein und wird hier auf diesem Blog zu Ihrem Kommentar angezeigt. Die Email-Adresse dient im Fall einer inhaltlichen Unklarheit Ihres Kommentars für persönliche Rückfragen durch mich, Detlev Pöttgen.
    Sowohl Ihr Name als auch Ihre Mailadresse werden nicht für andere Zwecke (Stichwort: Werbung) verwendet und auch nicht an Dritte übermittelt.
    Ihr Kommentar inkl. Ihrer übermittelten Kontaktdaten kann jederzeit auf Ihren Wunsch hin wieder gelöscht werden. Senden Sie in diesem Fall bitte eine Mail an blog(a)poettgen(punkt)eu

  • Note on data protection and data usage:
    Please read our Notes on Data Protection before posting a comment here.
    The following data is required to create a comment:
    - Name
    - Mail address
    The name can also be a nickname/pseudonym and will be displayed here on this blog with your comment. The email address will be used for personal questions by me, Detlev Pöttgen, in the event that the content of your comment is unclear.
    Neither your name nor your e-mail address will be used for any other purposes (like advertising) and will not be passed on to third parties.
    Your comment including your transmitted contact data can be deleted at any time on your request. In this case please send an email to blog(a)poettgen(dot)eu

Archive