fighting for truth, justice, and a kick-butt lotus notes experience.

 
alt

Detlev Poettgen

 

Symphony - ein Fazit

 25 Juli 2009 17:34:45
Ich arbeite nun seit Anfang Juni ausschließlich mit Lotus Symphony. Ich habe in dieser Zeit Lotus Notes 8.5.1 CD6 mit integriertem Lotus Symphony 1.3 auf dem Mac getestet

In der Zeit mußte ich allerdings zwei mal auf das Microsoft Office Paket zurückgreifen. Bei einer Excel-Datei, die ich erhielt, führte wegen der verwendeten Makros kein Weg an Excel vorbei.
Einige meiner eigenen alten Powerpoint Präsentationen wurden logischerweise mit Smphony Presentation nicht präsentierbar wiedergegeben. Ich konnte zwar die Präsentation öffnen, aber es fehlten so gut wie alle Effekte.

Lotus Symphony Documents:  
Für mich ein wirklicher Ersatz für Microsoft Word. Ich benutze nur vermutlich 10% der Word-Funktionen und daher vermisse ich nicht unter Symphony. Ich konnte Problemlos mit Kollegen Dateien (dann gespeichert im Word-Format) austauschen und bearbeiten.

Lotus Symphony Spreadsheets:
Ich nutze Excel als einfache Tabellenkalkulation und nicht um komplexe Tabellen übergreifende Auswertungen hiermit zu erstellen. Bei der alltäglichen Arbeit hatte ich mit Spreadsheets keinerlei Probleme. Das Problem sind und werden Excel-Dateien mit Makros sein. Da Symphony eine eigene Basic ähnliche Makrosprache hat, können keine Visual Basic Makros ausgeführt werden.

Lotus Symphony Presentations
Ist ein einfaches Präsentationsprogramm. Man kann sicherlich einfache Präsentation mit Symphony erstellen. Allerdings ist der Funktionsumfang sehr begrenzt. Was Effekte, Animationen und Übergänge angeht ist Symphony meilenweit von Apple Keynote und Microsoft Powerpoint entfernt. Wenn ich auf diese Dinge verzichten kann und einfach die Fakten ohne Schnickschnack präsentieren will, ist Symphony ausreichend.

Mein Fazit:
Ich werde in Zukunft weiter mit Symphony arbeiten. Es ist für meinen alltäglichen Arbeitsalltag mehr als ausreichend. Meine zukünftigen Präsentation werde ich allerdings weiterhin mit Powerpoint bzw. Keynote erstellen, da mir hier noch zu viel fehlt.

Ob Symphony ein Konzern weiter Ersatz für Microsoft Office ist, kann ich schlecht beantworten.
Ich denke, das Symphony eine interessante Alternative ist.
Erstellt der "normale" Office-Worker Excel Makros oder aufwendige Präsentationen? Aus meiner Erfahrung: Nein.

Und genau für diese Gruppe kann Symphony mit seiner Eclipse basierten Architektur eine Alternative sein.
Ich liebe die Integration in den Notes Client. Insbesondere mit Lotus Notes 8.5.1 wird das LSX Symphony Toolkit zur Verfügung stehen. Dies ermöglicht den Zugriff auf Symphony aus Lotus Script heraus. Somit können Lotus Notes Anwendungen ohne programmatischen Bruch Office Dokumente erzeugen und auf Symphony Funktionen wie die Chart-Generierung zugreifen. Hierdurch ergeben sich neue Möglichkeiten.
Ich denke man sollte es einfach wie ich einmal probieren mit Symphony zu arbeiten und selbst ein Fazit zu ziehen.
Kommentare
noch keine Kommentare vorhanden

Archive